Hege + Pflege

20200926_144510
20200926_144510

Bachforellen_Jungfsche-Rainer_Kühnis-001
Bachforellen_Jungfsche-Rainer_Kühnis-001

AUfwertung Biber
AUfwertung Biber

20200926_144510
20200926_144510

1/4
Lebensraumaufwertung

Der Fischereiverein setzt sich seit jeher für den Erhalt und die Förderung intakter Lebensräume im und am Rhein ein. Dazu gehört das Anstossen oder auch das eigenhändige Umsetzen von Aufwertungsprojekten. Beispielsweise die Gewässerrevitalisierung an der Biber im Ramen des SFV-Projekts "Fischer schaffen Lebensraum".

Kormiwache
Kormiwache

Foto: Mauro Tresch

Kormoran mit Äsche
Kormoran mit Äsche

Foto: Mirco Müller / Fischereiaufsicht Kanton Thurgau

Grosser Kormoranschwarm
Grosser Kormoranschwarm

Foto: Samuel Gründler

Kormiwache
Kormiwache

Foto: Mauro Tresch

1/4
Kormoranwache

Die Bestände der fischfressenden Vögel, insbesondere des Kormorans haben in den letzten Jahrzehnten dramatisch zugenommen. Insbesondere die europaweit stark bedrohte Äsche ist durch den Kormoran in ihrer Existenz bedroht. Ohne eine konsequente Vergrämung am Rhein, wäre der Äschenbestand am Hochrhein seit 1995 längst verschwunden.

Die Fischer leisten zusammen mit den Jägern Jahr für Jahr tausende von ehrenamtlichen Stunden zum Schutz der besonderen Äschenpopulation von nationaler Bedeutung.


 

Evakuierte Äschen im Hitzesommer 18
Evakuierte Äschen im Hitzesommer 18

Foto: Patrick Vogel Fotografie www.patrick-vogel-fotografie.ch

Viele Helfer bei Rettungsaktion
Viele Helfer bei Rettungsaktion

Foto: Patrick Vogel Fotografie www.patrick-vogel-fotografie.ch

Äschen in Kaltwasserzone Durach
Äschen in Kaltwasserzone Durach

Foto: Patrick Vogel Fotografie www.patrick-vogel-fotografie.ch

Evakuierte Äschen im Hitzesommer 18
Evakuierte Äschen im Hitzesommer 18

Foto: Patrick Vogel Fotografie www.patrick-vogel-fotografie.ch

1/7
Notmassnahmen zur Rettung der Rheinäsche

Die Äsche ist besonders stark von den steigenden Wassertemperaturen aufgrund des Klimawandels betroffen. Im Hitzesommer 2003 wurde der Äschenbestand am Hochrhein bei knapp 26°C Wassertemperatur nahezu ausgelöscht.

Die Fischer haben daraufhin gemeinsam​ mit den Behörden ein Notfallkonzept erarbeit. Die Nagelprobe hatte das Konzept im Sommer 2018. Trotz Wassertemparturen von teilweise über 28°C haben in den extra geschaffenen Kaltwasserzonen mehr als 10'000 Äschen den Hitzesommer überlebt. Sie bilden die Grundlage für den Wiederaufbau des Äschenbestandes.

Äschensömmerling
Äschensömmerling

Foto: Patrick Vogel Fotografie www.patrick-vogel-fotografie.ch

Äschensommerlinge vor Besatz
Äschensommerlinge vor Besatz

Foto: Patrick Wasem / Fischereiaufsicht Kanton Schaffhausen

Äschensömmerling
Äschensömmerling

Foto: Patrick Vogel Fotografie www.patrick-vogel-fotografie.ch

1/2
Besatz

Aufgrund vieler negativer Einflüsse auf unsere Gewässer, kämpfen viele Fischarten ums überleben. Die Fischer fördern wo nötig und sinnvoll den Fischbestand mit massvollen Besatz von künstlich erbrüteten Fischen. Dabei orientiert sich der FVS stets am aktuellen Stand des Wissens. Dort wo es möglich ist, wird aktiv die Naturverlaichtung gefördert.

.

Rhyfisch-Tätschli
Rhyfisch-Tätschli

Kulinarisches Highlight aus Schaffhauser Ruchfischen - umgesetzt in invovatischen Gastrobetrieben entlang des Rhein.

Rhyfischburger
Rhyfischburger

IMG_5337
IMG_5337

Rhyfisch-Tätschli
Rhyfisch-Tätschli

Kulinarisches Highlight aus Schaffhauser Ruchfischen - umgesetzt in invovatischen Gastrobetrieben entlang des Rhein.

1/4
Nachhaltige Nutzung

Unsere Fischer nutzen den Fischbestand im Rhein seit jeher nachhaltig und mit grösster Vorsicht. Wir passen unser Entnahmepraxis dem Ertragspotential des Gewässers an. Dabei versuchen wir stets nur von den Zinsen, niemals aber vom Kaptial zu leben.

Damit gewährleisten wir eine langfristige Nutzung von hochwertigem Fisch aus unseren Gewässern. Wir versuchen damit auch die Bevölkerung für die Anliegen der Fische und ihres Lebensraums zu gewinnen.